Baunscheidtieren

Das Baunscheidtieren ist ein ausleitendes Heilverfahren, mit dessen Hilfe es zu einer Verbesserung der Durchblutung und zur Ausscheidung von Giftstoffen über die Haut und die Lymphe kommt.

 

Mit Hilfe des Baunscheidtiergerätes wird die Hautoberfläche leicht angeritzt und anschließend die gestichelten Hautpartien mit einem speziellen Öl eingerieben und gebürstet. Dies fördert die Durchblutung und bewirkt die Ausleitung von Gift- und Schlackenstoffen. 

Behandlungsschwerpunkte:

  • Infektanfälligkeit
  • Gelenkarthrosen
  • Rheuma
  • Wirbelsäulensyndrom
  • Bandscheibenvorfall
  • Gallenerkrankungen
  • Magen-/Darmerkrankungen
  • Migräne
  • Lumbalgien und Ischialgien